Weitere Fortschritte an der Kläranlage Sinzig

In den vergangenen Wochen wurde der provisorische Betrieb weiter verbessert, sodass inzwischen eine Wassermenge die Kläranlage erreicht, die dem Verbrauch von 80.000 – 100.000 Einwohnern entspricht.

Die Querung der Ahr ist etwa zur Hälfte bereits geschafft, die Querung der Bahn und B9 wurde bereits hergestellt – derzeit erscheint es sogar realistisch, dass bis zum Jahresende kein Abwasser an den 15 Schadstellen zwischen Rech und Sinzig mehr ins Gewässer eintritt, sondern durch teilweise bereits reparierte Leitungen bzw. Provisorien der Kläranlage zugeleitet wird.

Die biologische Reinigung in einem von drei Becken ist in Betrieb genommen, ebenfalls bis zum Jahresende sollen dann alle drei Belebungsbecken provisorisch ans Laufen kommen.

Bilder: Die Rohrpressung zur Querung der B9/Deutschen Bahn ist in vollem Gange.
(Quelle: Berthold Becker Büro für Ingenieur- und Tiefbau GmbH)

Schreibe einen Kommentar