Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder Marketingzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Technisch notwendige Cookies werden auch bei der Auswahl von Ablehnen gesetzt. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Alle akzeptieren Details einblenden Einstellungen Nur notwendige Cookies akzeptieren

Datenschutzerklärung | Cookie Erklärung | Impressum aufrufen

AKTUELLES

Wiederaufbau / Tiefbaumaßnahme des AZV Untere Ahr im Bereich des „Ahrtors“ im Stadtteil Ahrweiler

1. Bauabschnitt für Gemeinschaftsprojekt startet am 15. Juli

Im Zug des Wiederaufbaus sind vom Abwasserzweckverband Untere Ahr (AZV) verschiedene neue Abwassersammler u.a. im Bereich der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler herzustellen.

Eine der wichtigsten Maßnahmen im Stadtteil Ahrweiler betrifft den Bereich Ahrtorplatz/ Carl-von-Ehrenwall-Allee. Hier erfolgt in Kooperation mit weiteren Bauträgern eine komplexe Baumaßnahme. Die umfangreiche Baumaßnahme ist in insgesamt vier aufeinander folgende Teilabschnitte untergliedert. Dabei wird der erste Bauabschnitt in der Zeit von Montag, den 15. Juli bis Freitag, den 23. August umgesetzt. Die Maßnahme startet in Abstimmung mit den Fachbehörden gezielt in den Sommerfeien, um den fließenden schulbedingten Fahrzeugverkehr möglichst wenig zu beeinträchtigen.

Die neue Kanaltrasse des AZV beginnt am oberen (westlichen) Ende der Schützenstraße und wird bis in die Carl-von-Ehrenwall-Allee geführt. Insgesamt werden rd. 160 m Kanal in einer Tiefe von bis zu 4,2 m hergestellt und verschiedene Bestandsleitungen müssen umgebunden werden. Das Bauvolumen beläuft sich auf rund. 520.000 €. Im Zuge der Baumaßnahme wird an diese Leitung noch ein aus der Ahrweiler Innenstadt kommender Kanal angebunden.

Im 1. Bauabschnitt wird vorrangig die Kreuzung der Ramersbacher Straße / Friedrichstraße, bis zur Einmündung Ahrtor Parkplatz hergestellt.

Verkehrsführung während der Bauzeit

Die Friedrichstraße sowie die Ramersbacher Straße werden in beide Richtungen uneingeschränkt befahrbar bleiben. Der Fahrzeugverkehr muss jedoch über den Ahrtorparkplatz und den Vorplatz des Ahrtors geführt werden. Der Einbahnstraßenverkehr aus der Carl-von-Ehrenwall-Allee wird ebenfalls aufrecht erhalten. Die westliche Einmündung der Schützenstraße gegenüber des Ahrtors muss hingegen für die Bauzeit voll gesperrt werden. Die übrigen Ein- und Ausfahrten der Schützenstraße können unverändert beibehalten werden. 

Für den Lieferverkehr bleibt das Ahrtor befahrbar. Für die Dauer der Baumaßnahme wird auch die Nutzung des Parkplatzes am Ahrtor in Teilbereichen erhalten bleiben.  Der AZV und die Stadtverwaltung sind bemüht, eine möglichst große Anzahl von Stellplätzen verfügbar zu halten. Zu diesem Zweck wird die zulässige Parkdauer auf den verbleibenden Stellplätzen auf eine Stunde begrenzt. Personen, die ihr Fahrzeug für längere Zeit abstellen wollen oder müssen, können den Ausweichparkplatz an der Ramersbacher Straße nutzen, der in seiner Kapazität noch einmal erweitert werden wird.

Der Abwasserzweckverband Untere Ahr dankt für das Verständnis und die Unterstützung beim Wiederaufbau und wird frühzeitig über die notwendigen verkehrlichen Maßnahmen in den Bauabschnitten 2 bis 4 informieren.

Wiederaufbau / Tiefbaumaßnahme des AZV Untere Ahr im Bereich des „Ahrtors“ im Stadtteil Ahrweiler